Südtiroler Kneipp Verband

KNEIPP in der Pflege


Kneipp im Alter

„Ist bei höherem Alter häufig Untätigkeit die Ursache verschiedener Gebrechen und Leiden, so weckt das Wasser alle Organe zu erneutem Leben und bringt die ganze Natur in frischen Gang“ (Sebastian Kneipp).

Die Kneippanwendungen stärken die Gesundheit in jedem Alter und können Symptome von chronischen Erkrankungen lindern. Menschen, die zu Hause einen Angehörigen pflegen, können durch die Anwendungen einen Ausgleich für sich selber schaffen. Das Wohn- und Pflegeheim Mittleres Pustertal hat seit einigen Jahren eine Kneippanlage in Betrieb. Engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit der entsprechenden Ausbildung betreuen die Heimbewohner, die zweimal wöchentlich die verschiedenen Kneippanwendungen (Wechselbäder, Wassertreten, Güsse, Heusack) durchführen.

Die neuesten Erkenntnisse von Prof. Benno Brinkhaus, am Institut für Sozialmedizin an der Charitè in Berlin zeigen, dass sich die Bewohner und Bewohnerinnen, bei denen regelmäßig Kneippanwendungen durchgeführt wurden, wesentlich wohler und gesünder fühlen. Sie waren psychisch stabiler, sodass die Verabreichung von beruhigenden Medikamenten und Schlafmitteln reduziert werden konnte.


Die Wasseranwendungen

Die Grundregeln der Wasseranwendungen sind in jedem Fall zu beachten und gelten besonders bei bestehenden Erkrankungen und Gebrechen. Es ist wichtig, von ausgebildetem Fachpersonal beraten zu werden.

• Die Waschungen sind die mildesten Anwendungen und können in die Körperpflege eingebaut werden. Sie fördern die Durchblutung der Haut und der darunter liegenden Strukturen, sowie die Ausscheidung über die Haut. Eine Leibwaschung wirkt beruhigend und verdauungsfördernd.
• Warme Wickel oder ein Heusack regen die Blutzirkulation an und wirken entspannend auf die darunter liegenden Organe.
• Kalte Wickel und Kompressen entziehen dem Körper Wärme und eignen sich bei fieberhaften Erkrankungen. Sie haben eine entzündungshemmende Wirkung und helfen, die Ausleitung über die Haut anzuregen.
• Das aufsteigende Fußbad eignet sich gut bei beginnender Erkältung, indem dem Körper am Abend vor dem zu Bett gehen, die Wärme zugeführt wird, die er durch die Erkältung verloren hat.
• Kalte Güsse und Wechselbäder unterstützen die Bewegungstherapie und die Wiedererlangung der physiologischen Funktionen des Bewegungsapparates.


Heilkraft der Kräuter

Die Heilkraft der Kräuter als Tee, als ätherisches Öl oder als Kräuterextrakt kann genutzt werden, um Symptome einer Krankheit zu lindern.


Ernährung

Mit einer einfachen, natürlichen und ausgewogenen Kost können die notwendigen Nährstoffe zugeführt werden.


Bewegung

Körperliche Betätigung wirkt sich positiv auf Herz und Kreislaufsystem, die Atmung, die Verdauung und das Wohlbefinden aus.


Lebensordnung

Das Älter werden bringt einen neuen Lebensrhythmus mit sich. Die Zeit bekommt eine andere Bedeutung. Dies kann zu einer Phase werden, wo das persönliche Leben neu geordnet und Prioritäten neu gesetzt werden.


KNEIPP MITGLIED WERDEN

Schon mit 25.00 € Jahresbeitrag werden Sie zum Förderer des Südtiroler Kneippverbandes!

Jetzt Kneipp-Mitglied werden!